Die Wasserpflanzen- und Aquascaping Community

Besuchen Sie doch einmal unsere Wasserpflanzen Community. Hier erhalten Sie viele wertvolle Tipps zum Aquascaping sowie zur Düngung und Pflege von Wasserpflanzen.

Passende Pflanzenwahl beim Aquascaping

Inspiriert von farbenfrohen Aquascapes möchte man vielleicht auch ein sehr von Stängelpflanzen dominiertes Layout anstreben. Was rote bzw. farbige Pflanzen betrifft, ist gerade bei den Stängelpflanzen eine enorme Auswahl in Bezug auf Form und Struktur gegeben. In diesem Zusammenhang sollte einem aber bewusst sein, dass ein solches Layout auch einen erheblichen Pflegeaufwand mit sich bringt. Je mehr Licht über dem Becken hängt und je üppiger gedüngt wird, desto schneller wachsen auch die Pflanzen.

Bei einem Stängelpflanzen dominierten Layout, welches zum Beispiel einen dicht bepflanzten Hinter‐ und teilweise auch Mittelgrund aufweist, muss mit ca. ein bis zwei Stunden Arbeit pro Woche gerechnet werden, um die Pflanzen in Form zu halten. Die Stängelpflanzen müssen regelmäßig gekürzt und so herunter geschnitten werden, dass eine schöne Buschform entsteht. Je nach Layout kann natürlich beim Beschneiden ein eigener Weg gewählt werden, jedoch bleibt die Arbeit nicht aus. Je länger man diese Pflegemaßnahmen aufschiebt, desto schwieriger wird es, das Layout wieder in Form zu bringen. Werden zusätzlich noch schnell wachsende Bodendecker wie z.B. Glossostigma elatinoides gewählt, müssen auch diese regelmäßig gestutzt werden.

Gerade Glossostigma wächst unter guten Bedingungen wie Unkraut und kann schnell mehrere Lagen an Ausläuferpflanzen übereinander bilden. Die anfallenden Rückschnitte sind also auch für den Vordergrund zu bedenken. Ausläuferbildende Pflanzen wachsen zudem in alle anderen umliegenden Pflanzengruppen hinein und können je nach Wuchsgeschwindigkeit erheblichen Mehraufwand bewirken. Die unkontrolliert wachsenden Ausläufer sollten daher regelmäßig entfernt werden, und aus diesem Grund ist es z.B. nicht ratsam, Hemianthus callitrichoides und Glossostigma elatinoides zusammen im Vordergrund zu pflanzen. Glossostigma wird wegen seines schnellen Wuchses das Hemianthus schnell überwuchern und schließlich komplett verdrängen, wenn man nicht häufig eingreift.

Glossostigma elatinoides wächst extrem schnell. Zwischen den zwei Fotos liegt lediglich ein Abstand von vier Wochen. Ein grüner Bodengrund ist daher in kurzer Zeit möglich.

Deshalb sollte man sich eher für einen einzigen Bodendecker entscheiden oder eben dem hohen Pflegeaufwand nachkommen, um beide Pflanzenarten dauerhaft nebeneinander halten zu können. Mit passender Pflanzenwahl kann auch ein sehr natürlicher Vordergrund mit unterschiedlichen Bodendeckern realisiert werden. Für Aquascaper mit weniger Zeit bieten sich Layouts mit Moosen, Cryptocorynen, Anubien oder auch Farnen an. Je nach Geschmack können hier ein oder zwei Stängelpflanzengruppen eingefügt werden, damit noch etwas Farbe in das Layout gelangt. Der Arbeitsaufwand hält sich bei einer überschaubaren Anzahl an Stängelpflanzen noch in Grenzen. Für ein solches von Farnen und Moosen dominiertes Layout wird zudem nicht so viel Licht über dem Becken benötigt. Durch die unterschiedlichen Formen und Farben der oben genannten Pflanzenarten kann mit passendem Hardscape ebenfalls ein sehr eindrucksvolles Aquascape erstellt werden, welches jedoch nur einen Bruchteil des wöchentlichen Pflegeaufwands erfordert, der für Stängelpflanzen‐dominierte Scapes nötig ist.